Aktuelles

Ausschreibung HALLER 14:

Schwimmbad 1967

 

Welche Bilder beschwört dieses Wort herauf: Schwimmbad? Und dann: 1967! Gab es schon Tropical Islands hinter und unter Glas? Riechen wir das Chlor oder den Seetang, der im Meeres-Freibecken klebt? Denken wir an den Jahrhundertsommer am Baggersee, der nie wieder kommen wird?
Das Bild von Oma als junger Frau im Badekostüm, halb versteckt am Strand, unterm Arm der Badekavalier.

Nervige Bademeister mit der Trillerpfeife.

Der Junge, der damals im Dunkeln das Gitter überkletterte und vom Dreier in das leere Becken sprang.

Bunte Bäder, große Liebe, kleiner Tod.

Gäbe es den Geruch der Sonnenmilch von damals, das Surren der Wespen über geschmolzenem giftrotem Wassereis, das ferne Kreischen und das zu laute Kofferradio, das alles zusammen im Einmachglas, dann wäre das Schwimmbad 1967 dem Vergessen entrissen.

Das Einmachglas existiert nicht, versuchen wir es mit Worten!

 

Bitte senden Sie bis 01. September 2016 Ihre unveröffentlichte Schwimmbad-Geschichte aus Vergangenheit oder Gegenwart, sowie

  • Ihre Vita mit Adresse

  • Ihr Foto (jpg)

an info@literaturzeitschrift-haller.de

 

Umfang: 1 – 20 Normseiten (oder nach Absprache). Dateiformat: DOC, DOCX. Formatierung: Times New Roman 12, keine Fettschrift, keine Unterstreichung, keine Sperrung, keine Zeilennummerierungen, keine Spalten-, Abschnitts-, Seitenwechsel.

Mit Ihrer Einsendung erklären Sie sich bereit, Ihre Texte bei einer Lesung zu präsentieren bzw. ihre Texte zum Vortragen durch einen Vortragskünstler zur Verfügung zu stellen.

Nachdem die Zusammenarbeit mit dem Verlag p.machinery in Murnau und dessen Chef
Michael Haitel schon einige Jahre währt und sich nach und nach immer weiter
vertieft hat, habe ich mich entschlossen, die Literaturzeitschrift HALLER zu
einem Imprint des p.machinery-Verlages zu machen.

An meiner Arbeit ändert sich nichts. Nach wie vor gebe ich den
HALLER heraus, nach wie vor macht Michael Haitel die Druckvorlagen und sorgt für
den Druck. Änderungen ergeben sich dahin gehend, dass der HALLER zukünftig eine
ISBN (statt ISSN) erhalten wird, im Buchhandel, über Amazon und den Verlag bezogen werden kann.

Die Autoren erhalten ein Belegexemplar und ein Honorar (Details siehe
http://www.pmachinery.de/unsere-projekte/vertraege; dort findet sich der jeweils
aktuelle Autorenvertrag).

Ich freue mich darüber, dass Michael Haitel diese für Sie als Autoren positive Entwicklung des HALLER ermöglicht.

Informationen zu Michael Haitels p.machinery Verlag finden Sie unter:  www.pmachinery.de .

Weiterhin wird es zu regelmäßig HALLER-Lesungen geben! (Fotos in der Galerie!)  

Ich würde mich freuen, wenn Sie auch dem neuen alten HALLER die Treue halten!